09.09.2021, 14:00
DZB Portfolio

Sind Sie der nächste Future Fundstar?

Die Wahl eines Gewinners beim Wettbewerb Future Fundstars war für die fünfköpfige Jury nicht leicht. Beim großen Finale, das am 11. August im Rahmen einer Hybrid- Veranstaltung in Hamburg zelebriert wurde, traten noch vier Finalisten gegeneinander an. Für Arne Briest, Philipp Haas, Christian Jagd und Daniel Kröger ging dabei nicht nur um den Sieg bei der ersten Ehrung der Future Fundstars, sondern auch um ein Investmentvolumen in Höhe von zwei Millionen Euro in ihre jeweilige Anlagestrategie. Durchsetzen konnte sich schließlich Philipp Haas. Der ehemalige Portfoliomanager bei DJE Kapital überzeugte die Juroren mit seinem Wikifolio Venture Capital Strategies. Nach der erfolgreichen Premiere geht Future Fundstars nun in die zweite Runde! Der Wettbewerb wird von der Nachrichten- Plattform Fundview, dem Haftungsdach NFS Netfonds und dem Vermögensverwalter azemos vermögensmanagement umgesetzt. Gesucht werden dafür sowohl bereits bestehende Fonds mit Assets under Management unter 20 Millionen Euro als auch Investment- Talente, die noch keinen eigenen Fonds betreuen. Unter allen Bewerberinnen und Bewerbern wird eine Vorauswahl von einer prominent besetzten Jury getroffen, in der unter anderem Peer Reichelt von NFS Netfonds und Tobias Kramer von DZB Media vertreten sind. In live über das Internet übertragenen Zwischenrunden müssen die ausgewählten Teilnehmer die Juroren von ihrem Können und ihrer Strategie überzeugen. Im großen Finale Ende dieses Jahres entscheidet sich dann, wer die zweite Runde von Future Fundstars gewinnt. Der Sieger erhält auch dann wieder bis zu zwei Millionen Euro für seinen bereits bestehenden Fonds oder als Seed Money für einen neuen Fonds.

Wer kann sich bewerben?
Bei der Veranstaltung präsentieren Fondsmanager, Fonds-Berater und Investment- Talente ihre Strategien und stellen sich den Fragen der Jury. Einschränkungen des Anlageuniversums gibt es nicht. Teilnahmeberechtigt sind Manager bereits bestehender Fonds mit Track Record von mindestens zwölf Monaten und Anlagevolumen von maximal 20 Millionen Euro oder einer vergleichbaren nachweisbaren Expertise. Aber auch neue Investment- Talente sind gefragt und können sich beispielsweise mit einem bestehenden Zertifikat, Wikifolio oder einer durch eine Bank oder einen Vermögensverwalter bestätigen Performance bewerben.

Wieso gibt es den Wettbewerb?
Große Investment-Häuser und Flaggschiff- Fonds werden immer größer und stehen bei vielen Anlegern im Fokus. Das bedeutet aber nicht zwingend, dass diese Milliardenfonds auch eine bessere Performance als kleinere Konkurrenten aufweisen. Häufig liefern spezialisierte Boutiquen-Fonds und kleine flexible Strategien eine bessere Rendite oder einen Mehrwert für das Gesamt-Portfolio. Hier setzen die Future Fundstars an und unterstützen Investment-Talente mit einem Investment von bis zu zwei Millionen Euro.


Bei Fragen oder für weitere Informationen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an futurefundstars@fundview.de Weitere Informationen, Interviews und Videos zu diesem Wettbewerb können auf www.fundview.de/future-fundstarshub.html und auf dem YouTube-Kanal von Fundview eingesehen werden. Auf YouTube werden auch die Zwischenrunden und das große Finale übertragen.


Alle Nachrichten finden Sie im Archiv